cd7cf90e93dd43411c228312d8ff023a
34de71f02470beb5e0d316f4902ad8dd
bccf12527434bde7a3682386eff5aacb
435bb0aaf56f73317448d84279ad59a1
fac1bd862a69453724c51e2265a7f512
News

Am Freitag, 29.04.2016, veranstalten wir unseren zweiten pädagogischen Tag zum neuen Bildungsplan. Daher wird an diesem Tag kein Unterricht stattfinden. Wir bitten um Kenntnisnahme.

Ihre Karl-von-Drais-Schule

Mit dem Ende der Osterferien hat der Zeitraum für die schriftlichen Abschlussprüfungen (Abitur und Mittlere Reife) begonnen.

Hier eine Übersicht der Prüfungstermine:

Abitur

06.04.16 Mi 8:00h - 13:30h Abiturprüfung Deutsch
07.04.16 Do 8:30h - 12:30h Abiturprüfung Mathematik
08.04.16 Fr 8:30h - 11:30h Abiturprüfung Französisch
11.04.16 Mo 8:30h - 11:30h Abiturprüfung Englisch
12.04.16 Di 8:30h - 12:30h Abiturprüfung Physik
12.04.16 Di 8:30h - 12:30h Abiturprüfung Sport
12.04.16 Di 8:30h - 13:00h Abiturprüfung Politik

Mittele Reife

13.04.16 Mi 8:00h - 12:00h RSA Deutsch
15.04.16 Fr 8:00h - 11:00h RSA Mathematik
19.04.16 Di 8:00h - 10:00h RSA Englisch

Wir Wünschen unseren Schülern viel Erfolg bei den Abschlussprüfungen!

#abi2016 #rsa2016

Karl-von-Drais-Schule erhält den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Die Karl-von-Drais-Schule hat am 2. Februar 2016 offiziell den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ überreicht bekommen. Bei der Titelübergabe war auch der Adler-Mannheim-Pate der Karl-von-Drais-Schule, Philip Riefers, zugegen.

Im vergangenen Schuljahr hatte die Klasse R8 der Karl-von-Drais-Schule eine Unterschriftenaktion gestartet, um den Titel zu bekommen. Das Reglement sieht vor, dass mindestens 70% der Schulgemeinschaft sich mit der Idee „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ identifizieren. In diesem Zusammenhang hat die Klasse R8 eine Unterschriftenaktion in der Schule gestartet und das vorausgesetzte Ziel von 70% weit übertroffen. Dazu wurden in der Schülerschaft und im Kollegium Unterschriften gesammelt. Die Patenschaft für den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ hat der Stürmerstar von den Adler Mannheim Philip Riefers übernommen. Er ist der Adler-Pate der Karl-von-Drais-Schule im Rahmen der Kooperation mit den Adler Mannheim. Als Landeskoordinatorin von Baden-Württemberg vertrat Frau Leonie Füeß "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" bei der Veranstaltung.

Stellvertretend für die Klasse haben Sema und Kevin bei der Übergabeveranstaltung in einer kurzen Rede ihre Erfahrungen zusammengefasst. Der Schüler Kevin sagte dazu: „Wir freuen uns, dass wir uns ab jetzt ‚Schule ohne Rassismus -  Schule mit Courage‘ nennen können. Gerade an unserer Schule spielt es keine Rolle welcher Kultur, Nationalität oder Religion ein Schüler gehört. Wir sind alle gleich.“ Herr Schulleiter Duran bemerkte äußerte: „Ich möchte die hier auch die Courage betonen, die im Namen steckt. Zeigt auch nach wie vor den Mut und die Courage, einzugreifen, wenn es nötig ist!“ Ziel ist es nun, diesem Titel in der Zukunft gerecht zu werden. Dabei wünschen wir der Karl-von-Drais-Schule viel Erfolg!

Hintergrundwissen: "Schule ohne Rassimus - Schule mit Courage"

Wir sind ein Projekt von und für SchülerInnen. Es bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. Wir sind das größte Schulnetzwerk in Deutschland. Ihm gehören über 1700 Schulen an, die von rund einer Million SchülerInnen besucht werden (Quelle: http://www.schule-ohne-rassismus.org/wer-wir-sind/10-fragen-10-antworten)

Dieses Jahr findet unser Tag der offenen Tür am Samstag, den 05.03.2016, von 11:30h-16:00h statt. Im Mittelpunkt steht dieses Mal der Erfinder und Namenspatron unserer Schule Karl von Drais. 

Nach dem Umzug in das neue Schulgebäude im vergangenen Schuljahr sowie der Namensgebung „Karl-von-Drais Schule“ steht der diesjährige Tag der offenen Tür am 05. März 2016 unter dem Thema „Wir – Karl-von-Drais“. Zudem befinden wir uns dieses Jahr im „Drais´schen Jubiläumsjahr 2017“, welches auch die Stadt Mannheim als Anlass für verschiedene Veranstaltungen nimmt. Dem schließen wir uns als Schule gerne an.
An diesem Tag präsentieren das Lehrerkollegium und die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Projekte zu „Karl-von-Drais“ – zur Person an sich wie auch zu der Erfindung von Drais. Dabei werden unterschiedliche Themen zu den einzelnen Projekten an zwei Vorbereitungstagen vor dem Tag der offenen Tür erarbeitet. Das Besondere dabei? Die Projektgruppen erarbeiten diesmal die unterschiedlichen Themen in den Klassen. Somit wird eine intensive personale wie auch soziale Kompetenz geschult – das gemeinsame Beschäftigen in den Klassen steht bei der Methode im Vordergrund. Zudem arbeiten die Klassen mit Fachlehrern, die für ihr jeweiliges Fach eine Themen- bzw. Thesenformulierung erstellt haben. So ergeben sich vor diesem Hintergrund z.B. folgende Themen:
Kunst mit Fahrrädern, Fahrradtour, physikalische Eigenschaften eines Fahrrades, Das Fahrrad auf der ganzen Welt? Warum Radfahren moralisch richtig ist? Das Rad – Picasso – Kubismus! Das Fahrrad als politisches  Fortbewegungsmittel und Instrument
Die Themen stehen in engem Kontext mit dem Bildungsplan Baden-Württemberg für die Realschule und das Gymnasium und werden vor den jeweiligen zu erreichenden Kompetenzen stufen- und klassenspezifisch behandelt. So wird durch die gemeinsame Präsentation der Klassen auch die mediale, methodische und sachliche Kompetenz geschult und optimiert.
Übergeordnetes Ziel ist jedoch die Identifikation mit der Schule. Alle am Schulleben aktiv Beteiligte sollen sich dabei mit dem Namensgeber wir auch der dazugehörigen Geschichte auseinandersetzen. Wir möchten uns dadurch verstärkt als Schule präsentieren und zeigen, wer wir als Schule sind. Wieviel Karl-von-Drais in unserer Schule steckt soll abschließend am Samstag, den 05.März von den Schülerinnen und Schülern präsentiert werden.
 

Mannheimer Morgen vom 05.01.2016

Regelmäßig veranstaltet die Karl-von-Drais-Schule in Neuostheim ein Frühstück für die Eltern der Schule. Vor Weihnachten fand die Veranstaltung allerdings in einem ganz besonderen Rahmen statt. Zum Frühstück waren an einem Sonntag auch Flüchtlingsfamilien in die private Bildungseinrichtung (die frühere SEMA-Schule, bestehend aus Gymnasium und Realschule) eingeladen. Rund 60 Mütter, Väter und Kinder kamen dafür aus ihren Unterkünften an die Drais-Schule. „Unsere Eltern kamen dank anwesender Übersetzer auch ins Gespräch mit den Flüchtlingen“, berichtet Schulleiter Nuh Duran, „zum Abschluss erhielten die Gäste noch Geschenke von unseren Eltern. Beide Seiten verließen glücklich die Schule.“ Die Veranstaltung soll keine einmalige Sache bleiben: Die Schule hat sich vorgenommen, das Frühstück für Flüchtlinge in Zukunft öfter anzubieten.

 

Mannheimer Morgen vom 19.01.2016
 
Die Facebook-Gemeinde hat im öffentlichen Voting abgestimmt: Elif, Meryem, Gamze und Handan aus der Klasse R 7 der Karl-von-Drais-Schule haben das schönste Motiv an Mannheims größtem Adventskalender an der Großbaustelle Q 6/Q 7 gestaltet: Türchen 8, ein bezaubernder Mannheimer Wasserturm, der sich in eine Weihnachtskerze verwandelt hat. Ihre Schule erhielt für diesen ersten Platz jetzt 1500 Euro Preisgeld.
 
Schüler der 5. bis 7. Klassen zahlreicher Schulen hatten ihre Vorschläge für Mannheims größten Adventskalender eingereicht. Die 24 Türchen des 12,5 auf fünf Meter großen Kunstwerks waren - eines nach dem anderen - die ganze Vorweihnachtszeit über zu sehen. Von den insgesamt 41 eingereichten, den Wettbewerbsvorgaben entsprechenden Beiträgen hatte eine Jury 24 Bilder ausgewählt.
 
Platz 2 und damit 1250 Euro gingen an das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium für das Weihnachtsblumen-Motiv von Büsra, Felix und Laurin aus der Klasse 5d. Platz 3 (1000 Euro) belegte die Friedrich-Ebert-Schule mit einem Gemeinschaftsprojekt der Klasse 7. Die 19 Mädchen und Jungs hatten eine Winterkugel gemalt. Alle Schulen, die es nach der Vorauswahl der Jury auf den Adventskalender  Q 6/Q 7 schafften, erhielten von Diringer & Scheidel 200 Euro und auch die Schulen, deren Beiträge nach der Vorauswahl nicht weiterkamen, aber den Wettbewerbsvorgaben entsprachen, wurden mit einem Überraschungsgeschenk im Wert von 50 Euro belohnt. Damit schüttete Diringer & Scheidel für diese Aktion mehr als 10 000 Euro Preisgeld und Geschenke aus. "Dank dieser großartigen Beiträge konnten wir auch in dieser Weihnachtszeit mit der Stadtquartier-Baustelle Q 6 Q 7 unseren besonderen Beitrag zur Kreativstadt Mannheim leisten", so Achim Ihrig von Diringer & Scheidel. red/mai
(Quelle: http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/leuchtender-wasserturm-fuhrt-zum-sieg-1.2604658)

Die Karl-von-Drais-Schule hat beim Mannheimer Adventskalenderwettbewerb den ersten Platz belegt. Gemeinsam mit der betreuenden Kunst-Lehrerin Frau Krüger und der stellv. Schulleiterin Frau Schlaich haben die Schülerinnen der Realschule 7. Klasse am vergangenen Freitag das Preisgeld von 1500 EUR übernommen. 

Wir gratulieren unseren Schülerinnen zum Erfolg!!!

Hier ein Bericht von der offziellen Website (http://www.q6q7.de/magazin/hintergrundinformationen-artikel/datum/2016/01/07/adventskalender-q-6-q-7-das-sind-die-sieger.html):

Wir freuen uns, dass wir Ihnen heute die drei erstplatzierten Klassen der weiterführenden Mannheimer Schulen bekannt geben dürfen:

1. Platz: Türchen 8 (Klasse 7 der Karl-von-Drais-Schule) mit 143 Stimmen
2. Platz: Türchen 2 (Klasse 5 des Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums Neckarau) mit 118 Stimmen
3. Platz: Türchen 20 (Klasse 7 der Friedrich-Ebert-Schule) mit 108 Stimmen

Herzlichen Glückwunsch!

Die drei Sieger werden informiert. Weitere Informationen zur Preisübergabe erhalten Sie in der kommenden Woche.
Vielen Dank an alle Kinder, Lehrer/innen, Eltern und Facebook-Nutzer für die rege Teilnahme an unserer Aktion Adventskalender Q 6 Q 7 2015.

Die Karl-von-Drais-Schule nimmt dieses Schuljahr an dem EU-Projekt "Chain Reaction" teil. Das internationale Projekt wird in Deutschland von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg organisiert. Frau Prof. apl. Dr. Nicole Marmé, die gemeinsam mit Prof. Dr. Manuela Welzel-Breuer das Projekt an der PH Heidelberg leitet, hat im Rahmen der Vorbereitungen auf die Tagungsveranstaltung im März 2016 die Projektgruppen der Karl-von-Drais-Schule in unseren Räumlichkeiten besucht. Bei ihrem Besuch hat sie mit den Schüler/innen und Kollegen den Projektstand besprochen und stand für Fragen zur Verfügung. Ziel ist es, mit den Projekten zum Thema "Aufwind" und "Kosmetik" bei den Ausscheidungen im März 2016 in Heidelberg erfolgreich zu sein und somit Deutschland beim internationalen Finale in Bulgarien zu vertreten.

Wir bedanken uns bei Frau Prof. Dr. Marmé für ihren Besuch!

Mehr zu dem EU-Projekt "Chain Reaction"

Das Projekt Chain Reaction wurde ins Leben gerufen, um die Methode des „forschend-entdeckenden“ Lernens (Inquiry Based Science Education – IBSE) unter Naturwissenschaftslehrern verschiedener Nationalitäten zu verbreiten. Das Projekt setzt hierbei stark auf die Zusammenarbeit auf allen Ebenen und möchte über die teilnehmenden Lehrkräfte und SchülerInnen auch Multiplikatoren gewinnen sowie eine aktive Vernetzung der Lehrkräfte ermöglichen.
 
Hierbei schulen die Projektmitarbeiter in jedem Jahr jeweils zwei Lehrkräfte aus insgesamt zehn Schulen im Einsatz von vorbereiteten Arbeitsmaterialien, welche eine mögliche Forschungsrichtung für die SchülerInnen aufweist. Die Lehrer werden ermuntert, gemeinsam mit Ihren SchülerInnen eigene Forschungsansätze zu entwickeln oder die bestehenden Arbeitsmaterialien abzuändern. Die SchülerInnen arbeiten dann in Kleingruppen eigenständig an diesen Projekten
 
Nach einer Phase der Projektbearbeitung, findet eine nationale Schülerkonferenz statt auf die stets eine internationale Schülerkonferenz folgt.
 
Nationale und internationale Begegnungen
 
Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren. Pro Jahr ist die Durchführung von jeweils einer nationalen sowie einer internationalen Tagung geplant (Express Yourself Conferences). Die nationalen Veranstaltungen finden im Frühjahr jedes Schuljahres im Rhein-Neckar-Raum statt. Internationale Veranstaltungen folgen einige Wochen später, die erste fand in Großbritannien (2014) statt, die zweite in Deutschland (2015) und die letzte wird in Bulgarien (2016) stattfinden. Diese Ereignisse bieten den SchülerInnen die Möglichkeit, ihre europäischen MitschülerInnen, die an gleichen Themen, aber in anderen Bildungskontexten gearbeitet haben, kennenzulernen. Auch können sich LehrerInnen aus verschiedenen Nationen auf diesen internationalen Konferenzen kennenlernen, ihre Erfahrungen austauschen und sich ggf. vernetzen.
 
Jedes Jahr werden fünf neue Schulen zur Teilnahme am Projekt ausgewählt. Institutionen, die bereits teilgenommen haben, werden zu den jährlich stattfindenden nationalen Treffen eingeladen.
 
Ziel ist es hierbei auch, eine internationale Gemeinschaft von WissenschaftlerInnen, LehrerInnen und SchülerInnen miteinander in Kontakt zu bringen.
(Quelle: http://chreact.de/Begegnungen) 
 

Die Karl-von-Drais-Schule unterstützte die Kleiderspendenaktion der AG Migration und Vielfalt der SPD Mannheim. In diesem Rahmen wurden in den vergangenen Wochen Kleiderspenden in der Karl-von-Drais-Schule gelagert. Am Samstag, den 12.12.2015, fand schließlich die Sortieraktion statt. Bei der Sortieraktion haben Mitglieder der Arbeitsgruppe Migration und Vielfalt auch Eltern, Schüler und Kollegen der Karl-von-Drais-Schule fleißig gearbeitet. Zwei ganz besondere Gäste gab es auch bei der Soriertaktion, nämlich Herrn Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und Herrn MdL Dr. Stefan Fulst-Blei. 

Wir danken allen Unterstützern!

 

Die Karl-von-Drais-Schule veranstaltet regelmäßig sonntags ein Frühstück ihre Eltern. Am vergangenen Wochenende wurden zu diesem Frühstück auch Flüchtlinge aus Mannheim eingeladen. So kamen an die 60 Kinder, Frauen und Männer zum gemeinsamen Frühstück in die Karl-von-Drais-Schule. Unsere Eltern kamen dank anwesender Übersetzer auch ins Gespräch mit den Flüchtlingen. Zum Abschluss der Veranstaltung erhielten die Gäste noch Geschenke von unseren Eltern. Beide Seiten verließen glücklich die Schule.

Die Karl-von-Drais-Schule hat sich vorgenommen, diese Art von Frühstücken öfter durchzuführen.