cd7cf90e93dd43411c228312d8ff023a
34de71f02470beb5e0d316f4902ad8dd
bccf12527434bde7a3682386eff5aacb
435bb0aaf56f73317448d84279ad59a1
fac1bd862a69453724c51e2265a7f512
News

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um an die Karl-von-Drais-Schule zu wechseln. Grundsätzlich können alle Schülerinnen und Schüler der Realschule bzw. Gymnasiums mit einem Versetzungszeugnis an die jeweilige Schulart der Karl-von-Drais-Schule wechseln. Außerdem ist im Rahmen der multilateralen Versetzungsordnung des Landes Baden-Württembergs ein Wechsel in die nächsthöhere Schulart (von der Werkrealschule an die Realschule bzw. von der Realschule an das Gymnasium). 

Eine Übersicht der Quereinstiegsmöglichkeiten finden Sie hier:

Unter- und Mittelstufe
in allen Jahrgangsstufen (auch während des Schuljahres) möglich
Integration neuer Schüler durch gemeinsame Aktivitäten 
 
Wechsel in die gymnasiale Kursstufe (Ziel: Abitur)
Einstiegsmöglichkeit nach Klasse 10 im Gymnasium
 
Nach dem Haupt- oder WRS-Abschluss (Ziel: Mittlere Reife)
Einstiegsmöglichkeit in die 10. Klasse der Realschule 
Voraussetzung: guter Haupt- oder Werkrealschulabschluss
 
Nach dem Realschulabschluss (Ziel: Abitur)
Einstiegsmöglichkeit in die 10. Klasse des Gymnasiums
Voraussetzung: guter Realschulabschluss mit Französisch 
 
Besondere Vorzüge eines Quereinstiegs
intensives Lernen in kleinen Klassen bzw. kleinen Kursen
teilweise zusätzliche Hauptfachstunden in der Abschlussklasse
Prüfungsvorbereitung in den Ferien 

Die Karl-von-Drais-Schule hat in den vergangen zwei Jahren eine Vielzahl von Schülerinnen und Schülern bei ihrem Schulabschluss begleitet. In den Schuljahren 2013-14 und 2014-15 haben insgesamt 41 Schülerinnen und Schülern die Mittlere Reife erhalten. Das Abitur haben vergangenes Schuljahr (2013-14) insgesamt 13 Schülerinnen und Schüler geschafft. 

In diesem Schuljahr bereiten wir wieder eine Vielzahl von Schülerinnen und Schülern auf ihren Abschluss vor.

Prüfungstermine für die schriftlichen Abiturprüfungen:

Fach/Fächer Tag Datum
Deutsch Mittwoch 18. März 2015
Mathematik Donnerstag 19. März 2015
Französisch Freitag 20. März 2015
Englisch Montag 23. März 2015
Geschichte, Kunst, Wirtschaft, Ethik Dienstag 24 März 2015

 

Prüfungstermine für die schriftlichen Realschulabschlussprüfungen:

Fach/Fächer Tag Datum
Deutsch Mittwoch 22. April 2015
Mathematik Freitag 24. März 2015
Englisch Dienstag 28. März 2015

 

 

Die Implementierung des neuen Bildungsplans an den allgemein bildenden Schulen ist mit einer umfangreichen Fortbildungsinitiative verbunden, die vier aufeinander abgestimmte Bausteine vorsieht. In diesem Rahmen hat als zweiter Baustein dieses Vier-Phasen-Programms am 6. Februar 2015 eine Fortbildungsveranstaltung für unser Kollegium stattgefunden. Ein Fachberaterteam des Regierungspräsidiums Karlsruhe bestehend aus Frau StD' Dr. Ute von Kahlden (Helmholtz Gymnasium Heidelberg) und Herrn StD Sauer (Moll-Gymnasium Heidelberg) hat am Freitagnachmittag anhand einer aufschlussreichen Präsentation die Besonderheiten des neuen Bildungsplans vorgetragen. Der neue Bildungsplan wird imSchuljahr 2016/17 eingeführt.

Die Notrufnummern von Polizei und Feuerwehr kannten die Schülerinnen und Schüler der Klassen G6a und G6b alle, doch über einige andere Informationen staunten sie nicht schlecht: einen Facebook-Account darf man zum Beispiel erst mit 13 Jahren haben, den Messenger WhatsApp sogar erst mit 16! Aber wer hat schon die AGBs gelesen, noch dazu auf Englisch? Auch andere Fragen wurden erörtert: Was passiert mit Bildern, die man ins Internet stellt? Wenn ich etwas gelöscht habe, ist es dann wirklich weg? Das Präventionsangebot von Herrn Polizeikommissar Intze (Polizei Mannheim) zeigte den Schülern schnell, dass sie zu sorglos mit den sozialen Medien umgingen. Unterstützt wurde sein Vortrag durch einen Krimi über Cybermobbing, den er schrittweise mit den Klassen ansah und immer wieder besprach. 

Folgendes sagten einige unsere Schüler nach dem Seminar:

  • „Meine Fotos gehören mir.“
  • „Facebook vergisst nie.“
  • „Ich wusste nicht, dass WhatsApp erst ab 16 ist.“
  • „Im Internet kann man nie wirklich anonym bleiben.“
  • „Wenn man einmal ein Foto veröffentlicht hat, kann man es nie wieder komplett löschen.“
  • „Da ich ja noch kein Handy habe, bin ich so froh, dass der Polizist da war, denn jetzt weiß ich vieles.“
  • „Witzig ist es nur, wenn beide Seiten lachen.
  • „Auch wenn es peinlich ist, sollte man den Eltern vertrauen, wenn man im Internet gemobbt wird oder Bilder von einem reingestellt werden."
Für das Angebot der Polizei und insbesondere Herrn Polizeikommissar Intze bedanken sich unsere Klassen G5, R5, G6a, G6b, R6, G7a, G7b und R7.
 

Die Polizei führt mit den Klassen 5 bis 7 Präventionsseminare zum Thema „Digitale Medien“ durch und spricht in diesem Zusammenhang auch Cybermobbing an. Alle Seminare finden im Neubau statt. Wann welche Klasse am Seminar teilnimmt, können Sie folgender Tabelle entnehmen.

 

Datum

Klasse

Uhrzeit

Montag, 26.1.

G5

10:10 Uhr - 12:10 Uhr

 

R5

13:30 Uhr - 15:30 Uhr

Dienstag, 27.1.

G6a und G6b

11:30 Uhr – 13:30 Uhr

Mittwoch, 28.1.

R6

13:30 Uhr – 15:30 Uhr

Donnerstag, 29.1.

R7

13:30 Uhr – 15:30 Uhr

Dienstag, 3.2.

G7a und G7b

11:30 Uhr – 13:30 Uhr

 

Damit interessierte Eltern und Kinder einen Einblick in unsere Schule bekommen, organisieren wir auch dieses Jahr wieder eine Reihe von Veranstaltungen. Unsere Informationsabende richten sich an Eltern. Nach einer Schulpräsentation findet eine Führung durch unser neues Schulhaus statt. Die Termine für die Informationsveranstaltungen lauten wie folgt:

1. Informationsabend: Donnerstag, 26. November 2015, 19:00 Uhr 

2. Informationsabend: Mittwoch, 24. Februar 2016, 19:00 Uhr

Außerdem findet auch dieses Jahr ein Tag der offenen Tür statt. Der Tag der offenen Tür richtet sich an alle Interessierten. Hier werden in unseren Räumlichkeiten im Rahmen verschiedener Projekte das Schulkonzept und Schülerarbeiten präsentiert. 

Tag der offenen Tür: Samstag, 5. März 2016, 11:30-16:00 Uhr

Alle Schülerinnen und Schüler, die im kommenden Schuljahr in die fünfte Klasse kommen, nehmen grundsätzlich an der Stipendienprüfung teil. Erfolgreiche Schüler können ein Stipendium für ein Schuljahr bekommen. 

Stipendienprüfung: Samstag, 12. März 2016, 11:00 Uhr

Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse, denen die Grundschule den Besuch des Gymnasiums bzw. der Realschule empfiehlt, können bei uns angemeldet werden. Es spielt keine Rolle, aus welchem Bundesland die Schüler kommen.

 Die Anmeldungen für das kommende Schuljahr (2016-17) beginnen am Montag, den 24. Oktober 2016.

Hier die Bedingungen in aller Kürze (fehlende Unterlagen können nachgereicht werden):

  • Zeugnis der 3. Klasse
  • Halbjahresinformation der 4. Klasse
  • Grundschulempfehlung 
  • Das Original der Seite 4 „Schulwahlbogen der weiterführenden Schule“ aus der Grundschulempfehlung. 
  • Vorlage von Geburtsurkunde bzw. Pass
  • Lichtbild
  • Um den Anmeldeprozess zu beschleunigen, können Sie den unverbindlichen Online-Aufnahmeantrag ausfüllen.

Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse des Gymnasiums bzw. der Realschule können jeweils zum Halbjahr oder zum Schuljahresende unter Vorlage der Halbjahresinformation bzw. des Endjahreszeugnisses an die entsprechende Schulart der Karl-von-Drais-Schule wechseln. Ein Schulartenwechsel ist nur unter Berücksichtigung der Multilateralen Versetzungsordnung möglich - mehr dazu unter Quereinstieg.

Wichtige Termine

 

Informationsabend:

Donnerstag, 24. November 2016, 19:00 Uhr

Tag der offenen Tür & Informationsveranstaltung

Samstag, 25. März 2026, 13:00 Uhr - 16:00 Uhr

Stipendienprüfung

Samstag, 1. April 2016, 11:00 Uhr


1 Schülerinnen und Schüler, die aus Rheinland-Pfalz kommen und eine Empfehlung für die Realschule plus haben, können an der Karl-von-Drais-Realschule nur dann aufgenommen werden, wenn der Schnitt in der Fächern Mathematik und Deutsch mindestens 3,0 beträgt.

Die Rede des Herrn Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz anlässlich der Einweihungsfeier des Erweiterungsbaus der Karl-von-Drais-Schule. Aufgenommen am Freitag, den 14.11.2014.

Hier der Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=f3tHYiEGos0

Außerdem: Der Link zur Ansprache des Herrn OB Dr. Kurz zum Spatenstich (08.11.2012): https://www.youtube.com/watch?v=D4VBkYoOPi8

„Eine Schule zu gründen, ist kein leichtes Unterfangen“, betonte Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz bei der offiziellen Einweihung des neuen Erweiterungsbaus der Karl-von-Drais-Schule, „doch wie wir heute sehen, wurde es eine Erfolgsgeschichte.“ Die Verbesserung der Bildungschancen speziell für Kinder mit Migrationshintergrund war das Ziel der Gründung der „SEMA“-Schule. Inzwischen lernen und arbeiten an der Privatschule im Ganztagsbetrieb getragen vom Türkisch-Deutschen-Bildungsverein über 350 Schülerinnen und Schüler. Vor allem ihnen kommt der rund 7,3 Millionen Euro teure Erweiterungsbau zugute. „Vor ziemlich genau zwei Jahren konnten wir hier den ersten Spatenstich für den Neubau vollziehen“, erinnert der Oberbürgermeister, „und nach nur zwei Jahren Bauzeit darf ich heute ein modern gestaltetes Schulgebäude mit individueller Konzeption einweihen.“

Ambitionierter Weg

Nach der Gründung des Gymnasiums 2006, der Erweiterung um den Realschulzweig nur ein Jahr später und der staatlichen Anerkennung 2011 liegt bereits eine enorme Entwicklung hinter der Einrichtung: „Und auch heute“, richtet sich Dr. Kurz an Gastgeber Nuh Duran, Schulleiter der Karl-von-Drais-Schule, „liegt noch ein ambitionierter Weg vor Ihnen, auf dem Sie uns fest an Ihrer Seite wissen.“ Der Erweiterungsbau verdoppelt die großzügige Schulanlage auf rund 8.000 Quadratmeter Gesamtfläche. Sie verfügt nun unter anderem über eine Cafeteria, eine große Bibliothek sowie Fach- bzw. Klassenräume, die optimal auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler abgestimmt sind.

Klares Bekenntnis zur Stadt

„Sie haben die Fertigstellung des Neubaus zugleich genutzt, um Ihrer Schule einen neuen Namen zu geben“, freute sich Dr. Kurz über das klare Bekenntnis zu Mannheim, „Die Namenswahl unterstreicht ihre gelebte Praxis, sich in die Stadtgesellschaft einzubringen.“ Die Wahl fiel auf den Erfinder der Draisine und Wegbereiter des Fahrrads, Karl von Drais, und stellt einen Pionier ins Zentrum, der für Erfindergeist, Mobilität und Innovation steht. „Ich möchte im besonderen Maß Ihnen, Herr Coktasar, stellvertretend für den Türkisch-Deutschen-Bildungsverein herzlich für Ihr Engagement und Ihren Einsatz danken“, so Dr. Kurz, „Sie haben mit Ihrem Durchhaltevermögen, Ihrer Vision und Ihrem Elan gezeigt, dass das Unmögliche möglich ist. Vielen Dank für Ihre Initiative - dadurch hat die Mannheimer Bildungslandschaft eine Schule gewonnen, die fehlen würde.“

Die Karl-von-Drais-Schule strebt die Aufnahme von Schülerinnen und Schüler aus vielen unterschiedlichen Kulturen an. Verantwortungs­bewusstsein und das gesellschaftliche Engagement der Schülerinnen und Schüler sind der Schule elementares Programm. Darüber ist ihr die Vernetzung mit der Stadtgesellschaft durch Kooperationen mit vielen anderen Schulen sowie mit außerschulischen Kooperationspartnern wie beispielsweise der Stadtbibliothek Mannheim ein wichtiges Anliegen.

Quelle: https://www.mannheim.de/nachrichten/neubau-karl-drais-schule-offiziell-eingeweiht