cd7cf90e93dd43411c228312d8ff023a
34de71f02470beb5e0d316f4902ad8dd
bccf12527434bde7a3682386eff5aacb
435bb0aaf56f73317448d84279ad59a1
fac1bd862a69453724c51e2265a7f512
News

Am Montag, den 22. Oktober 2018, gibt die Beyond Borders Band vor ihrem Auftritt bei Enjoy-Jazz am 30.10.2018 in der Alten Feuerwache ein Gesprächskonzert an der Karl-von-Drais-Schule (KvD). Das Konzert reiht sich ein in zahlreiche Veranstaltungen, die die KvD-Schulgemeinschaft dieses Jahr im Rahmen der Vergabe des Abraham-Pokals durchführt (s.a. https://goo.gl/1m3Zk6https://goo.gl/sNoLNS).

Beginn ist 14:15 Uhr.

Die Veranstaltung endet gegen 15:45 Uhr.

Ort:

Karl-von-Drais-Schule

Hans-Thoma-Straße 34

68163 Mannheim

Beyond Borders Band / Haz’art Trio

Die Band, die sich in den letzten Jahren einen Namen in der internationalen (Oriental-)Jazz-Szene gemacht hat, zeichnet sich durch eine Fusion westlicher Jazzpraxis mit orientalisch-arabischer Musiktradition aus. 

So schreibt etwa die Süddeutsche Zeitung

 

„Mit ihrem Zusammenspiel von Oud, Kontrabass, Percussion und Saxophon schaffen die vier Musiker ein einzigartiges Geflecht aus europäischen Jazz-Beats und arabischer Musiktradition, das alle Genregrenzen überschreitet.“

 

Die Band befasst sich durch ihre Musik ganz praktisch mit Fragen des trans-/interkulturellen Austauschs; entsprechend ist der “Orient”-Aspekt nicht “nur” weltmusikalischer Schmuck, sondern die einzelnen Musiker begegnen sich auf Augenhöhe und erschaffen so eine ganz eigene Musikrichtung.

Die Veranstaltung

Im Gesprächskonzert stellen die Musiker ihre musikalische Konzeption vor und reflektieren auch, was es heißt, wenn sich Menschen aus sehr unterschiedlichen Kulturen (musikalisch) begegnen. Welche Probleme treten auf, wie kann man sie bewältigen? Hilft es, dass Musik Kommunikation ohne Sprache ermöglicht? Inwiefern können diese Begegnungen eine Bereicherung darstellen? 

Die Zielgruppe

Jazz hat seinen Ursprung in einer sehr fruchtbaren Begegnung verschiedenster Musiktraditionen; eine mögliche Definition sieht diese Musikrichtung also als ständig im Wandel begriffen, sowohl von innen heraus als auch unter neuen, äußeren Einflüssen. 

Die Veranstaltung richtet sich an Schüler*innen ab der 10. Klasse, die sich bestenfalls bereits mit Jazz befasst haben und die Musikrichtung in einer ihrer heutigen Formen hautnah erleben möchten. Studierende der Musikhochschule Mannheim sind ebenfalls herzlich willkommen.

 

Besetzung, weitere Informationen zur Band & Höreindrücke:

Fadhel Boubaker Oud
Dominik Fürstberger Drums, Percussion & Effekte
Niko Seibold Saxophone
Jonathan Sell Kontrabass

 

Website  http://www.beyondbordersband.com/
Pressematerial http://www.beyondbordersband.com/Media
Promo Traiiler https://youtu.be/cLGqybILfQg
Teaser für den 30.10. https://youtu.be/LVnVMvrRU9k
CD-Release Teaser https://youtu.be/eubo89a3FdE
Ankündigung bei Enjoy Jazz https://goo.gl/KMRAam

 

Bei Interesse bitte um formlose Anmeldung mit voraussichtlicher Gruppengröße an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Foto: https://www.beyondbordersband.de/Band

Liebe Eltern, 
die Herbstferien stehen vor der Tür. Wir als Karl-von-Drais Schule möchten auch in diesen Ferien ein Ferienprogramm für unsere Schüler/innen anbieten und freuen uns, Ihnen ein mehrtägiges FerienAktiv Programm anzubieten.  
Hier eine Übersicht der Kurse
  • Basketball Shooting Camp
  • Flugschule
  • Rudern
  • Bogenschießen
  • Kampfsport
  • Reitkurse
Details dazu gibt es im Sekretariat oder bei Herrn Aykin (Schulsozialarbeiter),
Herzliche Grüße
Karl-von-Drais Schule 
 
 
Fotos/Quellennachweis:
Basketball: Chip Griffin (https://bit.ly/2yybMZI)
Bogenschießen: Björn Rudner (https://bit.ly/2IQfmTH)
Rudern: Ollie Harding (https://bit.ly/2yycZQK)
Kampfsport: Steven Depolo (https://bit.ly/2CbaAig)

Am Montag, den 24. September, fand in den Räumlichkeiten des Mannheimer Kunstvereins die Auftaktveranstaltung der ‚einander.Aktionstage’ statt. Vom 28. September bis 27. Oktober werden hierfür 76 Veranstaltungen in Mannheim geboten. Organisator ist das ‚Mannheimer Bündnis für Zusammenleben in Vielfalt’. Zum dritten Mal setzt damit das Mannheimer Bündnis für ein Zusammenleben in Vielfalt ein Zeichen für respektvolles Miteinander und gegen Diskriminierung. Diesem Bündnis gehört auch die Karl-von-Drais Schule Mannheim an, die als ‚Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage’ an dieser Stelle ebenfalls ein Zeichen setzt. Beim Thema Zusammenhalt ist es nicht nur wichtig, Appelle zu setzen, sondern auch, Begegnungen zu stärken und damit die Grundlage für Empathie zu schaffen. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz verwies am Montag auf eine Kundgebung in Mannheim am 3. Oktober, bei der gemeinsam für Menschlichkeit, Demokratie und den Rechtsstaat demonstriert werden soll. 

 

Am Dienstag, 11. September 2018, fand die Einschulung der neuen Schüler/innen und der fünften Klassen an der Karl-von-Drais-Schule statt. Neben Schülerinen und Schülern der Klasse G5 (Gymnasium) fanden sich auch die Schülerinnen und Schüler der Klasse R5 (Realschule) zur Einschulung im Seminarraum ein. Die Schulband hat für den musikalischen Rahmen gesorgt. Bevor die Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrern den Seminarraum verließen, bekamem sie noch ein kleinen Motivationsschub von der Band. Ein Schüler der R10 hat noch in der Nacht zuvor einen Rap namens "Ihr schafft das schon!" geschrieben, welchen er im Duett mit einem Mitschüler vorgetragen hat. Wir danken der Schulband & Herrn Weis (Leitung der Band-AG) sowie den beiden Klassenlehrern (Frau Gider, Herr Weis) für die Organisation dieses Tages!

Den Schülerinnen und Schülern der Karl-von-Drais-Schule wünschen wir auf ihrem Weg zum Schulabschluss viel Erfolg und viele glückliche Jahre an der KvD!

Liebe Schülerinnen und Schüler, 
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Besucher unserer Webseite!

Die Sommerferien sind vorbei und die Schule hat wieder angefangen! Wir hoffen, Sie hatten eine erholsame Ferienzeit.

Die erste Schulwoche, in der die Methodentage stattfanden, liegt nun hinter uns und mit Beginn dieser Woche fängt jetzt der Regelunterricht an der Karl-von-Drais-Schule an. Damit fängt auch der Schulalltag wieder an. Wir wünschen euch/Ihnen dabei viel Erfolg sowie einen guten Start ins neue Schuljahr!

Eure/Ihre Karl-von-Drais-Schule

Am Montag, 26.06.2018, hat die Klasse 8 des Karl-von-Drais-Gymnasiums den Englischunterricht in die Pädagogische Hochschule Heidelberg verlegt. Im Seminar American Short Stories von Mrs. Hantz haben die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Studierenden die Kurzgeschichte "Thank you, Ma'am" von Langston Hughes gelesen und bearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler haben somit einen Einblick in das Studium an PH Heidelberg bekommen. Die Studierenden hingegen konnten Erfahrungen im Umgang mit Schülerinnen und Schülern sammeln. Wir bedanken uns bei Mrs. Hantz für die freundliche Einladung. Im Anschluss an den PH-Besuch fand noch ein Spaziergang am Neckar statt.
 
Text: KvD, Foto: KvD/PH Heidelberg
Ausflug in die Heidelberger Synagoge
 
Der Ausflug nach Heidelberg war möglich durch unsere Lehrer Frau Okuna und Frau Karakasoglu. Die Klassen G7 und R8 hatten beide die Themen "Judentum" im Rahmen des Ethik Unterricht. Am 03.05 haben sich beide Klassen mit den Lehrern auf den Weg zur Synagoge gemacht. Wir stiegen in die Straßenbahn Linie 5 ein und fuhren eine halbe Stunde bis wir in Heidelberg ankamen. Als wir in HD ankamen und aus der Bahn ausgestiegen sind, mussten wir noch 5 Minuten laufen bis wir bei der Synagoge ankamen. Als wir dort ankamen, waren viele erstaunt. Die Synagoge hatte die Farben Weiß und ein blaues Glas, auf dem hebräische Zeichen drauf waren. Auf den hebräischen Zeichen waren rote und grüne Punkte, die die guten und schlechten Zeiten im Judentum symbolisierten. Diese Zeichen hat ein englischer Künstler an die Fenster gemalt. Die Texte gehen über Moses und über die Wüstenwanderung. Nachdem wir das Gebäude betrachtet hatten, gingen wir rein und wurden von einer Dame empfangen. Sie ist die Frau des Rabbiners, der wegen einem Arbeitsunfall leider nicht teilnehmen konnte. Die Dame hat die Jungs gebeten, Kippot zu tragen. Im Gebetsraum der Männer hat sich jeder hingesetzt und auf die Frau gewartet. Die Dame trat in das Zimmer und fragte uns nach Fragen über das Judentum. Es gab persönliche Fragen speziell auf die Frau gerichtet, sowie allgemeine Fragen an das Judentum. Bevor Sie auf die Fragen einging, gab es noch einen 20-minütigen Vortrag. In dieser Erzählung erfuhren wir, dass die Synagoge 2019 ihr 25-Jähriges Jubiläum feiern wird. Doch es gab noch eine Frage: Warum gab es am Thoraschrein 10 hebräische Zeichen? Wir fragten nach und bekamen eine Antwort. Diese Zeichen stehen für die 10 Gebote im Judentum. "Wo sind die Thorarollen?" fragte ich mich. Da gab es auch schon eine Antwort. Der Thoraschrein hat 2 Schiebetüren. Wenn man sie schiebt, kommt ein großer Schrank zur Geltung, wo es viele Thorarollen sind. Wir erfuhren auch, dass die Thorarollen nur an Feiertagen gelesen werden. Die Thorarollen, die uns gezeigt worden sind, sind alle Hand geschrieben von einer religiösen Person, die eine ruhige Hand hat. In dieser Synagoge dürfen nur Mädchen ab 12 Jahren und Jungs ab 13 Jahren beten. Nach vielen weiteren Fragen durften wir uns umsehen. Alle Schüler fanden es interessant eine Synagoge zu sehen. Der Thoraschrein, die Davidsterne und die vielen Leuchter im Raum machten alles interessanter. Wir schauten uns um und redeten mit der Frau des Rabbiners. Ein paar Fotos dürften natürlich auch nicht fehlen. Wir machten noch Gruppenfotos und natürlich individuelle Fotos von den einzelnen Lichtern und Schreinen. Die KVD dürfte auch noch den Flur besuchen. Es war ein kurzer Flur, wo es viele Portraits von berühmte Juden gab. Jeder war erstaunt und wir machten mehr Fotos. Wir schauten es uns noch an und machten uns auf den Weg nach draußen. Kippot natürlich nicht vergessen abzulegen! Die Kippot abgelegt, der Frau des Rabbiners gedankt und wir machten uns auf den Weg. Noch ein letztes Bild mit den Klassen und wir gingen zurück in die Schule…
Text: Hava, G8, Foto: ok
 

Auch in diesem Schuljahr organisiert die Karl-von-Drais-Schule eine Fahrradtour für Klein und Groß. Wir werden am Sonntag, 1. Juli 2018, mit den Fahrrädern nach Ladenburg an den Neckar fahren. Nach einem kleinen Picknick geht es wieder zurück nach Mannheim, an die Karl-von-Drais-Schule. Interessierte bitten wir, sich über das Sekretariat telefonisch (0621-70039999) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu melden.

Bereits in den Projekttagen im Februar hatte sich der Physikkurs der neunten Klassen Gymnasium mit zwei Projekten auf die diesjährigen Explore Science-Tage vorbereiten. Ein Teil der Klasse beschäftigte sich mit der Erstellung einer Marsmobilnachahmung, der andere mit einer Ballwurfmaschine. Am Ende sollte die Ballwurfmaschine den Zuschlag bekommen.

So kam es, dass am vergangenen Donnerstag, 14.06.2018, eine Schülergruppe gemeinsam mit den projektleitenden Kollegen ihr „Produkt“ auf der Explore Science im Mannheimer Luisenpark präsentieren konnte. Ziel war es, mit der Ballwurfmaschine einen „Meteoriten“ zu treffen. Die Schülerinnen und Schüler mussten dann selbst erfahren, dass es doch nicht so einfach ist, die Ballwurfmaschine zu bedienen. Nichtsdestotrotz waren die Schülerinnen und Schüler sehr beeindruckt von der Veranstaltung.

Wir bedanken uns bei den Schülerinnen und Schülern der Klasse G9 sowie den projektleitenden Kollegen.

Für mehr Info zur Explore-Science: https://www.explore-science.info

Text: kvd, Foto: ja, Explore-Science, Klaus-Tschira-Stiftung

Auch in diesem Schuljahr hat Herr Polizeikommissar Andreas Intze eine Vielzahl von Seminaren an der Karl-von-Drais-Schule gehalten. In den Seminaren geht es um die Themen: ‚Suchtprävention‘, ‚Medienkonsum‘, ‚Soziale Medien‘ und ‚Alkohol und Drogen im Straßenverkehr‘. Neben vielen Seminaren für unsere Schülerinnen und Schüler gab es auch Seminare für Eltern.

In der heutigen Veranstaltung ging es um den verantwortungsvollen Umgang mit den digitalen Medien und die Sicherheit in den sozialen Medien. Zwar sind die meisten Jugendlichen aus der 9. Klasse der Realschule aktive Nutzer der sozialen Medien, doch die wenigsten haben die AGBs gelesen und wissen auch nicht immer, was sie von sich preisgeben, wenn sie diese nutzen. Das heutige Seminar sollte den Jugendlichen die Augen öffnen und einen verantwortungsvollen Umgang mit den sozialen Medien näherbringen.

Wir bedanken uns bei Herrn Polizeikommissar Andreas Intze für seine Mühe und freuen uns auf die Seminare im neuen Schuljahr!

Text/Foto: kvd

Seite 1 von 11