cd7cf90e93dd43411c228312d8ff023a
34de71f02470beb5e0d316f4902ad8dd
bccf12527434bde7a3682386eff5aacb
435bb0aaf56f73317448d84279ad59a1
fac1bd862a69453724c51e2265a7f512
News

Die BASF SE ist der weltgrößte Chemiekonzern und hat ihren Sitz in Ludwigshafen, in unmittelbarer Nähe zur KvD-Schule. Die BASF bietet ein Fortbildungsprogramm für allgemeinbildende Schulen im Rahmen eines „Mitmachlabors“ an. Dieses Programm ist hervorragend ausgebaut, besteht aus vielen hochinteressanten praktischen Versuchen und wird kompetent und freundlich betreut. Es ist kostenlos.

Im Rahmen meines Chemieunterrichts habe ich entschieden, den Besuch dieser Mitmachlabore den Klassen anzubieten, und dieses Angebot wurde von allen Klassen (G8 bis zur Kursstufe und auch die Realschulklassen) angenommen.

Wir haben das Glück, auch noch eine sehr gute Nahverkehrsverbindung zur BASF zu haben.

Alle angebotenen Praktika aus dem vielfältigen Programm der BASF sind attraktiv, aber besonders interessant sind die, bei denen die BASF weltweit führend ist, z.B. das Angebot „Polymere“ oder „Katalyse“. Die Schüler und Schülerinnen forschen auf dem praxisnahen Gebiet und erhalten einen Einblick in die im Alltag wichtige Welt der Kunststoffe aus erster Hand. Auch sehr interessant und spannend ist das „Stofflabyrinth“ für die unteren Klassenstufen. Auch lernen die Schüler das Arbeiten in Gruppen, den verantwortungsvollen Umgang mit den begrenzten Risiken im Rahmen typischer chemischer Versuche und sie lernen einen Weltkonzern der Chemie etwas kennen.

Alle Schüler kommen mit neuen und interessanten Erfahrungen in die Schule zurück und wünschen sich, öfter in diesen „Mitmachlaboren“ arbeiten zu können. Das einzige Problem ist, dass ich jetzt gegenüber den Schülern meinen Unterricht an dem Angebot der BASF messen lassen muss. Aber dafür erhalte ich bei den Besuchen ja auch gute Anregungen!

Dr. Stumm

Letzte Änderung am Mittwoch, 13 Juni 2018 01:25
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten